Trockenrasen-Aktion in Schönberg am Kamp

Unter dem Motto "Anpacken – Lebensraumschutz: Mein Einsatz für die Trockenrasen in Schönberg am Kamp!" fanden am 24.10. und 7.11.2020 die Trockenrasen-Aktionen statt.

Es fanden sich insgesamt rund 50 engagierte Personen aus nah und fern am 24. Oktober und 7. November 2020 auf zwei verbuschenden Trockenrasenflächen in der Gemeinde Schönberg am Kamp ein, um unter der fachlichen Leitung von DI Reinhard Kraus wichtige Lebensräume für bedrohte Tier- und Pflanzenarten im Kamptal zu erhalten.

Das untere Kamptal ist ein Zentrum der Biodiversität von österreichweiter Bedeutung. Ein besonders wichtiger Beitrag zur Artenvielfalt wird von den Trockenrasen geleistet. Insbesondere im Gemeindegebiet von Schönberg gibt es noch einige Heimstätten von Smaragdeidechse, Kuhschelle, Federgras und Co. zu bewundern. Aber das ist nicht selbstverständlich!

Die Trockenrasen sind Überbleibsel von Jahrhunderte alten Hutweiden, die sich früher über weite Teile des unteren Kamptals ausgebreitet haben – die Flurnamen mit Hoad, Heide etc. geben uns Hinweise darauf. Die Flächen werden in moderner Zeit allerdings nicht mehr genutzt und damit nehmen Gehölze immer mehr Platz auf den Offenflächen ein. Besonders die Robinie (auch als Akazie bekannt) spielt eine große Rolle bei der Umwandlung von arten- und blütenreichen Trockenrasen zu eher eintönigen Buschwäldern.

Ich finde es großartig, dass so ein Einsatz organisiert wird und wieviele Menschen sich da engagieren“, meint Buchautor und „Kamptal-Urgestein“ Werner Gamerith, der tatkräftig beim Einsatz mithalf. „Es ist ganz wichtig, dass es Menschen gibt, die sowas in die Hand nehmen und organisieren, weil es die Beweidung ja nicht mehr gibt. Es wäre natürlich ideal, wenn die Fläche mit Schafen oder Ziegen beweidet werden könnte, aber solange das nicht zu Stande kommt, ist die händische Entbuschung und hin und wieder einmal eine Mahd ein wichtiger Ersatz, bevor alles ganz zuwächst und es diese herrlichen Trockenrasen mit ihrer unglaublichen Blumen- und Insektenwelt im unteren Kamptal nicht mehr gibt.“

Die Pflegeaktion, die auf einer Initiative von GfGR Stefan Glaser basiert, versteht sich als Start-Veranstaltung für weitere Maßnahmen zum Erhalt der Biodiversität im Naturpark Kamptal-Schönberg. „Gerade in dieser Zeit der Krisen tut es gut, sich in so einem gemeinschaftlichem Werkln für die Natur einzusetzen: ein Krafttraining für Körper und Geist. Alle haben gute Stimmung mit nach Hause genommen!“.

Die Gemeinde Schönberg unterstützte die Aktion auf den gemeindeeigenen Flächen durch corona-gerecht vorgepackte Jausenpakete. Ein Großteil des Werkzeugs wurde durch den Naturschutzverein LANIUS (www.lanius.at) zur Verfügung gestellt.

Die Pflegeaktion stellt einen Baustein im neuen, landesweiten Bewusstseinsbildungs-Projekt „Naturlandschätze – Meine Gemeinde macht mit“ dar. Das Projekt wird aus Mitteln des Landes und der EU unterstützt und von naturschutzakademie.at koordiniert.

Weitere Informationen und Fotos finden Sie auf der Projekthomepage unter https://www.naturlandschaetze.at/schoenberg, sowie auf Facebook unter naturschutzakademie.at.

 

Presseaussendung zur Trockenrasenaktion in Schönberg am Kamp