GEMEINDEKINDERGARTEN

image

Kindergarten Schönberg am Kamp

Leiterin Nadja Muthenthaler
02733/613 96-13

E-MAIL

Kirchenstraße 8
3562 Schönberg am Kamp

 

Unser Kindergarten ist eine Bildungseinrichtung, wo wir - in Zusammenarbeit mit Eltern - die Entwicklung der uns anvertrauten Kinder unterstützen und fördern. Im gemeinsamen Spiel und in harmonisch gestalteter Atmosphäre kann ihr Kind Erfahrungen sammeln, die es für die Schule und das weitere Leben vorbereiten.

In diesem Sinne freuen wir uns auf eine schöne gemeinsame Zeit mit Ihrem Kind!
Unser Kindergarten ist ein 4-gruppiges Haus - eine Kleinkindgruppe & 3 altersgemischte Gruppen.

Mittagessen wird von Montag bis Donnerstag angeboten (Fa. Genuss-Catering, 3591 Altenburg).

Nachmittagsbetreuung (kostenpflichtig)
Die Betreuungszeit am Nachmittag ist von der Anzahl der gemeldeten Kindern abhängig.

Ferienregelungen
Die freien Tage werden zu Beginn des neuen Arbeitsjahres bekanntgegeben.
Im Sommer gibt es 6 Wochen Ferienbetreuung. Drei Wochen sind geschlossen.

 

Team & Kontaktdaten

Gruppe 1 (grüne Gruppe): 
Kindergartenpädagogin: Nina Seeau
Kinderbetreuerin: Brigitte Hartner
Tel.: 0 2733/613 96-11

Gruppe 2 (blaue Gruppe): 
Kindergartenpädagogin: Margit Kienast (Stellvertretung)
Kinderbetreuerin: Elfriede Zillner
Tel.: 0 2733/613 96-12

Gruppe 3 (gelbe Gruppe): 
Kindergartenpädagogin: Nadja Muthenthaler (Leitung)
Kinderbetreuerin: Gabriele Deibler-Riel
Tel.: 0 2733/613 96-13

Gruppe 4 (grüne Gruppe): 
Kindergartenpädagogin: Isabella Zwettler-Klopf
Kinderbetreuerin: Claudia Jung
Tel.: 0 2733/613 96-14

Sonderkindergartenpädagogin: Eveline Schneider
Ersatzbetreuerinnen: Monika Dantinger

Bewegungsassistentin (Sportunion): Brigitte Allinger
Interkulturelle Mitarbeiterin:
Halil Haziraj

 

Kontaktdaten der Gruppen in der Übersicht: Gruppeneinteilung & Kontaktdaten Kindergarten Schönberg am Kamp

Jahresablauf-Plan: Jahresablauf im Kindergarten

Entwicklungsbegleitung im letzten Kindergartenjahr: Entwicklungsbegleitung_im_letzten KG-Jahr

 

In unserem Kindergarten ...

  • ... wird jedes Kind als individuelle Persönlichkeit mit seinen Vorlieben, Fähigkeiten und Schwächen unvoreingenommen und vorbehaltlos angenommen.
  • ... achten wir die Rechte jedes einzelnen Kindes, insbesondere die Rechte auf Anerkennung, Meinungsfreiheit, Eigentum, gerechte Behandlung und Schutz durch die Gemeinschaft.
  • ... bemühen wir uns um eine fröhliche und liebevolle Atmosphäre, in der sich jedes Kind wohl und angenommen fühlt.
  • ... legen wir Wert auf ein ganzheitliches Bildungsprogramm, das jedem Kind Raum zur Entwicklung seiner Talente bietet.

 

Unsere wichtigsten Ziele ...

Emotionale und soziale Beziehungen:

  • Förderung der sozialen und emotionalen Kompetenz im Umgang mit andern Kindern und Erwachsenen.
  • Gemeinschaftserfahrungen, solidarisches Handeln und Konfliktbewältigung sollen die Kinder zu kompetenten Persönlichkeiten unserer Gesellschaft wachsen lassen.
  • Mit den Kindern erarbeitete und demokratisch beschlossene Regeln und Grenzen müssen akzeptiert und eingehalten werden.

Ethik & Gesellschaft

  • Werte wie Toleranz, Würde des Menschen. Ehrfurcht vor der Natur, verantwortungsbewusstes Handeln, Achten der religiösen Lebenskultur und einfühlsame Integration sollen den Kindern durch bewusste Vorbildwirkung vermittelt werden.

Sprache & Kommunikation

  • Sprache ist allgegenwärtig (verbal-nonverbal) und begleitet uns unser ganzes Leben. Reichhaltige und vielfältige Sprachangebote unterstützen die Kinder bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung ihrer Sprachkompetenz.
  • für Kinder mit Sprachauffälligkeiten bzw. für Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache werden spezifische Angebote gesetzt.

Bewegung & Gesundheit

  • Bewegungserfahrungen und vielfältige Sinneseindrücke sind eine wesentliche Grundlage der Gesan1tentwicklung des Kindes und Voraussetzung für alle Lernprozesse.
  • Durch vielfältige Bewegungsangebote erforschen und erobern die Kinder ihre Umwelt und werden motiviert sich weiteren Herausforderungen zu stellen.

Ästhetik & Gestaltung

  • Wir bieten den Kinder Zeit, Raum und Material wn ihre schöpferischen Fähigkeiten umzusetzen.
  • Künstlerische Gestaltungsprozesse in den Bereichen Musik, Tanz, Theater, Malerei, Literatur, ... unterstützen die Kinder in ihrer Wahrnehmung und Kreativität.
  • Durch "Tüfteln", Probieren und Diskutieren sollen die Kinder neue Lösungen und Handlungsmöglichkeiten finden.

Natur & Technik

  • Die Kinder sollen im Umgang mit Natur, Umwelt und Technik Zusammenhänge erkennen.
  • Experimente und spezifische Materialien helfen dabei. mathematische und technische
    Handlungskompetenzen zu erlangen.

Jahreszeiten & Feste

  • Die Abläufe der Jahreszeiten mit ihren typischen Merkmalen werden auf verschiedenste Weise erlebt und erarbeitet.
  • Die Vorgänge der Natur werden den Kindern einsichtig und bewusst gemacht
  • Unsere Feste bereichern und strukturieren das Jahr für die Kinder, wobei auf die Pflege der Traditionen großen Wert gelegt wird.
  • Gemeinsames Feiern verbindet und fördert die Gemeinschaft.

 

 

Geschichtliches zum Gemeindekindergarten

Die Gemeinde Schönberg hat bis 2009 zwei Kindergärten betrieben. Einen seit Anfang der 70iger Jahre in Schönberg und einen seit 1990 in Stiefern.
Ein Zuwachs an Kindern und die gesetzliche Änderung, durch die auch 2 ½ jährige Kinder in den Kindergarten aufgenommen werden dürfen, stellte die Gemeinde im Jahr 2008 vor die Aufgabe, eine Lösung für die Unterbringung von knapp 80 Kindern zu finden. Verschiedene Lösungsansätze, wie Zubauten zu den bestehenden Kindergärten wurden ausführlich diskutiert.

Mit dem ungenutzten Pfarrhof-Areal im Ortszentrum Schönberg konnte ein Grundstück gefunden werden, dass die besten Voraussetzungen für einen modernen Neubau eines Kindergartens bot. An dieser Stelle soll dem Pfarrgemeinderat und der Diözese St.Pölten, die durch einen entsprechenden Baurechtsvertrag den Weg zu dieser Lösung freimachten, gedankt werden.

Das nun fertiggestellte Gebäude ist architektonisch perfekt in das Umfeld mit der Kirche und dem historischen Pfarrhof in der Nachbarschaft eingebunden und bietet modernsten pädagogischen Standard für die Betreuung unserer Kinder.

Die Kosten von rund € 1.700.000 werden zu 50 % aus einer Sockelförderung des Landes gefördert, der darüber hinausgehende Betrag aus Zinsenzuschüssen für Darlehen. Der Verkauf bzw. die Vermietung der bisherigen Kindergartengebäude hat zusätzlich die Finanzierung des Gebäudes ermöglicht.
© Copyright 2022 Gemeinde24 APP.Homepage.SocialMedia für Ihre Gemeinde!