Naturpark Kamptal-Schönberg

Der Naturpark Kamptal-Schönberg im südöstlichen Waldviertel am Übergang zum Weinviertel wird von der Flusslandschaft entlang des Kamp (vom keltischen Wort "kambos" - der "Gekrümmte") geprägt.  Weitere markante Landschaftselemente sind die Hänge der Weingärten und die Wälder des Manhartsberges, die hier den Fluss säumen. Ein Wein-, ein Wald- und ein Flusslehrpfad informieren den Besucher über die Besonderheiten dieses Naturparkes, der als weitere besondere Lebensräume Magerwiesen, Trockenrasen und Auwälder beherbergt. Für die kleinen Gäste gibt es seit kurzem einen neuen Waldentdeckungspfad und  Flussentdeckungspfad.

Der Naturpark Kamptal-Schönberg erstreckt sich über ca. 25 km² und ist flächenmäßig der zweitgrößte Naturpark in Niederösterreich.

Besonderheiten aus der Tier- und Pflanzenwelt


In den Weingärten des Naturparks trifft man im Sommer zum Beispiel den Bienenfresser an. Dieser bunt gefiederte und stark gefährdete Zugvogel ernährt sich vorwieged von Bienen, Wespen, Hummeln, aber auch anderen Insekten wie Libellen, Zikaden und Käfern. Diese braucht der Bienenfresser in ausreichender Zahl, genauso wie steile Sand- und Lösswände, in denen er in Kolonien brütet.

Auf den Magerwiesen gedeiht etwa die Schopfige Traubenhyazinthe, welche im nördlichen Voralpengebiet stark gefährtet ist. Gefunden werden kann sie allerdings nur im Frühjahr, weil sie eine Zwiebelpflanz ist, die sich bis zum Spätsommer wieder komplett in den Boden zurückzieht.

Geführte Touren im Naturpark

Weinlehrpfadführungen

Interessieren Sie sich für den Weinbau in unserer Region?

Dann können Sie bei einer ca. 3-stündigen Wanderung erfahren, wie ein Weingarten entsteht, welche Arbeiten ein Winzer zu verrichten hat, wie es früher war.

Termine nach Vereinbarung

Nähere Infos & Anmeldung direkt bei Helmut Diewald unter der Tel. 0664-11 30 959
Preis: € 5,--/Pers.
Gruppenermäßigung ab 10 Pers.

TREFFPUNKT:
Tourismuszentrum und Vinothek "Alte Schmiede"
Hauptstraße 36, 3562 Schönberg/Kamp

Jeder Teilnehmer erhält einen Gutschein über eine Weinkostprobe in der Vinothek "Alte Schmiede"

 

 

Entdeckungspfade im Naturpark Kamptal-Schönberg

Im Naturpark kannst du dich auf Entdeckungsreise zum Thema Wald, Wasser und Wein machen. Die Ur-Einwohner Bibi, Laci und Picus begleiten dich und zeigen dir die Landschaft die vom Kamp, Opa Kambos, geschaffen wurde.

Aktuell:
Herbst/Winterprogramm 2016/2017 der NÖ Naturparke

Hier können Sie das Sommerprogramm online durchblättern

Sie erhalten die Broschüre auch in der Alten Schmiede in Schönberg.

Der Naturpark Kamptal-Schönberg

Aussicht Schönberg
Der Kalvarienberg zwischen Schönberg und Stiefern

Auf drei Lehrpfaden können Besucher die Schönheiten und Besonderheiten des Naturparkes entdecken und herrlich wandern.

Weinlehrpfad

Weinlehrpfad
Weinlehrpfad Stoamandl

Wegverlauf:

Rundwanderweg, vom südlichen Ortsbeginn von Schönberg ausgehend, durch Weingärten in den Weinort Mollands und durch die Kellergasse zurück ins Kamptal nach Schönberg.

Bahnstation: Schönberg
Thema: Weinbau im Kamptal
Länge: ca. 5 km
Höhenunterschied: ca. 120 Meter, steigend von Schönberg nach Mollands, in Mollands eben

Zeitaufwand: maximal 2 Stunden
Einrichtungen: Schautafeln, Beschreibungen, Treibhaus
Symbol: das "Schönberger Stoamandl"

Bei einer ca. 3 stündigen Weinlehrpfadführung können Sie erfahren, wie ein Weingarten entsteht, welche Arbieten ein Winzer zu verrichten hat, wie es früher war. Termine siehe Rubrik - Tourismus - geführte Touren.

Karte Weinlehrpfad
Weinlehrpfad - zum Vergrößern klicken Sie bitte auf das Bild

Waldlehrpfad

Aussichtspunkt am Waldlehrpfad
Wegverlauf

Wegverlauf: Rundwanderweg, ausgehend von Schönberg, Nähe "Alte Schmiede", auf den Westhang des Manhartsberges und über den Kalvarienberg zurück nach Schönberg.
Bahnstation: Schönberg
Thema: Die Wälder des Manhartsberges und ihre forstliche Darstellung
Länge: ca. 5 km,
Höhenunterschied: ca. 150 Meter

Zeitaufwand: ca. 2,5 Stunden
Einrichtungen: Schautafeln, Beschreibungen, Rastplätze
Kulturdenkmäler: Bildstock "Urlaubung" in Schönberg, Hubertuskapelle auf dem Manhartsberg, Kreuzigungsgruppe und Kreuzwegstationen auf dem Kalvarienberg.
Symbol: stilisierter Nadel- und Laubbaum.

Waldlehrpfad Karte
Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf das Bild...

 

 

Flusslehrpfad

Flusslehrpfad
Symbol Flusslehrpfad

Wegverlauf: entlang des Kampflusses von Schönbergneustift - Schönberg - Stiefern - Oberplank nach Plank
Bahnstationen: Schönberg, Stiefern, Plank
Thema: Fauna der Flusslandschaft
Länge: ca. 10 km, der Lehrpfad kann auch in Teilstrecken begangen werden.
Höhenunterschied: ebener Wanderweg; nur im Bereich Oberplank ein kurzes Steilstück

Zeitaufwand: für gesamten Weg ca. 3 Stunden.
Einrichtungen: Schautafeln, Beschreibungen, Rastplätze
Kulturdenkmäler: Pfarrkirche Stiefern, Kapelle Oberplank
Symbol: stilisierte Welle 

Naturpark Kamptal-Schönberg Karte
Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf das Bild..

Weitere Infos zum Naturpark Kamptal-Schönberg

mehr lesen

 

 

Übersichtskarte Lehrpfade

Übersichtskarte Lehrpfade
Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf das Bild..

Anreise

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Mit der Kamptalbahn (von Krems a. d. Donau Richtung Siegmundsherberg) (mit Haltestellen in Schönberg, Stiefern, Altenhof und Plank). Bahnzubringer auch von Wien (Franz-Josephs-Bahnhof) über Hadersdorf.

ÖBB Fahrplan Kamptalbahn 820

Kamptalbahn Fahrplanauskunft

ÖBB Fahrplanauskunft


Mit dem Auto:

1) Von Wien – über A22 bis zum Knoten Stockerau – auf die S5 Richtung Krems – rechts abzweigen nach Fels am Wagram – über Hadersdorf nach Langenlois – vor dem Ortszentrum (Kreisverkehr) rechts Richtung Horn und nach Schönberg

2) A1 (Wien, Linz) – Knoten St. Pölten – S33 bis Krems – Langenlois – vor dem Ortszentrum (Kreisverkehr) rechts Richtung Horn und nach Schönberg

Entstehung

Anfangs der 1980-er Jahre plante die EVN die Errichtung weiterer Kraftwerke im Bereich von Rosenburg am Kamp. Eine Bürgerinitiative brachte diese Projekte zu Fall. Der damalige Naturschutzdirektor des Landes NÖ, Hofrat Prof. Dr. Harald Schweiger, erhielt von der Landesregierung den Auftrag, als Ersatz für die nicht ausgeführten Kamptalkraftwerke eine andere Initiative für das Kamptal zu suchen. Seine Idee war es, im Kamptal einen Naturpark zu errichten. Seine Wahl fiel auf das Gemeindegebiet von Schönberg am Kamp, dass sich durch eine Vielfalt von Landschaftstypen auszeichnet (Flusslandschaft des Kamp, Weinberge, Südhänge des Manhartsberges).

Bürgermeister Schwanzelberger griff diese Idee auf und informierte den Gemeinderat. Am 29.11.1984 erfolgte der Beschluss des Gemeinderates der Marktgemeinde Schönberg am Kamp zu Errichtung des Naturparkes Kamptal-Schönberg. Nach Einleitung des Verrechtlichungsverfahrens gründete sich im Jänner 1986 ein Proponentenkomitee für die Gründung des Vereines „Naturpark Kamptal-Schönberg“. Der Nichtuntersagungsbescheid der Sicherheitsdirektion von NÖ erfolgte am 28.02.1986 und die Konstituierung des Vereines fand am 10. März 1986 statt. Im Landesgesetzblatt 5500/50-4 wurde der Naturpark Kamptal-Schönberg verordnet.

Der Naturpark erstreckte sich zunächst über Teile der Katastralgemeinden Schönberg, Stiefern, Schönbergneustift, Plank, Oberplank, Thürneustift und Altenhof. Bereits im November 1986 erfolgte eine Erweiterung. Auf Initiative der Gemeinderäte von Mollands wurde die Katastralgemeinde Mollands in Hinblick auf einen geplanten Weinlehrpfad mit einbezogen.

Als erster Lehrpfad wurde der Flusslehrpfad, der sich von Oberplank über Plank, Altenhof, Stiefern, Schönberg bis Schönbergneustift erstreckt, eingerichtet. Am 14. Mai 1988 erfolgte die Eröffnung dieses Lehrpfades durch Herrn Landesrat Dr. Brezovszky.

Als nächstes Projekt wurde der Weinlehrpfad in Angriff genommen. In Zusammenarbeit mit dem Collegium der Schönberger Weinhauer wurde die Trasse so gewählt, dass der Weinlehrpfad am „Stoamandl-Keller“ vorbeiführt. Der Hintergedanke war der, dass neben dem theoretischen Wissen über den Weinbau auch die Möglichkeit geboten werden soll, das Produkt im Rahmen dieses Lehrpfades zu verkosten. Am 20.07.1990 konnte dieser Lehrpfad ebenfalls durch Herrn Landesrat Dr. Brezovszky eröffnet werden.

Am Kamp bei Schönbergneustift - Steg

Die Initiativen, die im Rahmen des Naturparks Kamptal-Schönberg laufend ergriffen wurden, fanden bei der Naturschutzabteilung des Amtes der NÖ Landesregierung ihre Anerkennung. Der Naturparketag 1995 wurde am 5. Mai in Schönberg am Kamp abgehalten. Verbunden damit war auch die Eröffnung des Waldlehrpfades am Südhang des Manhartsberges durch Herrn Landesrat Ewald Wagner.

Im Oktober 1995 trat der Verein Naturpark Kamptal Schönberg dem Verband der Naturparke Österreichs bei. Herbert Trautsamwieser, Gemeindesekretär der Marktgemeinde Schönberg am Kamp, wurde zum Vizepräsidenten dieses Verbandes gewählt.

Im Zuge der Trassierung des Kamptalradweges ergab sich die Situation, den Radweg und den Flusslehrpfad im Bereich von Oberplank bis Schönberg/Stiefern zusammen zu legen. Diese Teilstrecke des Flusslehrpfades wurde daher neu konzipiert und so gestaltet, dass sie sowohl für Radfahrer als auch für Wanderer geeignet ist. Die Eröffnung erfolgte am 18. Juli 1998 durch Landesrat Dr. Bauer.

Die Aktivitäten des Naturparkes Kamptal-Schönberg wurden auch vom Verband der Naturparke Österreichs honoriert und am selben Tag, dem 18. Juli 1998, fand auch ein Festakt statt, bei welchem dem Verein die Auszeichnung “Naturpark des Jahres“ verliehen wurde.

Im Zuge des Projektes „Alte Schmiede“ wurde in diesem Objekt auch ein Naturparkzentrum eingerichtet.

Ruine Schonenburg
Winter am Manhartsberg - Ruine Schonenburg

Touristische Bedeutung

Der Naturpark Kamptal-Schönberg hat für die gesamte Region Kamptal eine wesentliche touristische Bedeutung. Er bereichert das vielfältige Angebot im Kulturpark Kamptal. Verschiedene Erlebnispunkte des Kulturparkes Kamptal befinden sich im Bereich des Naturparks Kamptal-Schönberg. Das Besucherpotenzial besteht überwiegend aus Tagestouristen, daneben ist er natürlich auch für die Gäste in der Region interessant.

Naturparke Niederösterreichs

Logo Naturparke

Der Naturpark Kamptal-Schönberg ist dem Verband der NÖ Naturparke eingeordnet.

Die aktuelle Broschüre der Naturparke NÖ erhalten Sie kostenlos im Kultur- und Tourismuszentrum Alte Schmiede, Hauptstr. 36, 3562 Schönberg/K. 

Verband der Naturparke Österreichs

1995 haben sich die Naturparke zum Verband der Naturparke Österreichs als gemeinsame Interessensvertretung zusammengeschlossen. Seit nunmehr 20 Jahren fungiert der VNÖ als zentrale Koordinationsstelle für die Naturparkaktivitäten.

Mehr Infos unter

www.naturparke.at