AFRIKANISCHE SCHWEINEPEST - ÜBERTRAGUNGSGEFAHR DURCH LEBENSMITTEL

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist eine ansteckende Tierseuche der Wild- und Hausschweine und wird durch ein Virus verursacht.

Für den Menschen ist die Afrikanische Schweinepest ungefährlich. Für Hausschweine und Wildschweine ist sie hingegen tödlich. Das Virus kann in Blut, Fleisch, Knochen und in Lebensmitteln monatelang ansteckend bleiben und über verunreinigte Schuhe, Kleidung, Werkzeuge und Behältnisse übertragen werden. Hunde und andere Tiere können nicht daran erkranken.

Aufgrund der gefährlichen Seuchensituation in den östlichen Nachbarländern und des neuen ASP-Auftretens in Italien (Piemont) wird auf die wichtigsten Vorsorgemaßnahmen hingewiesen.

Bitte informieren sie auch ausländische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die Gefahr durch mitgebrachte Lebensmittel.

Infoblätter zur ASP finden Sie unter unterstehendem Link!

Darauf müssen Sie achten:

  • Das Mitnehmen von Fleisch, Wurst, Speck usw. aus Nicht-EU-Ländern in Länder der Europäischen Union ist verboten. Bringen Sie grundsätzlich keine Lebensmittel aus Schweinefleisch und Wildschweinfleisch aus Hausschlachtung mit!
  • Werfen Sie Fleisch- und Wurstreste nur in verschließbare Müllbehälter!
  • Das Verfüttern von Lebensmittelresten an Haus- und Wildschweine ist verboten!
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit jeglichen Kontakt mit Haus- und Wildschweinen!

Ausführliche Informationen finden Sie im PDF-Dokument.

[PDF-Dokument] [LINK]
© Copyright 2022 Gemeinde24 APP.Homepage.SocialMedia für Ihre Gemeinde!