Bauaufschließung

Die Aufschließungsabgabe ist eine einmal zu entrichtende, ausschließliche Gemeindeabgabe. Sie wird aus dem Produkt von Berechnungslänge (=Wurzel aus der Bauplatzfläche), Einheitssatz (€ 450,-) und Bauklassenkoeffizient (Im Baulandbereich ohne Bebauungsplan beträgt der Bauklassenkoeffizient mindesten 1,25, sofern nicht eine Höhe eines Gebäudes bewilligt wird, die einer höheren Bauklasse entspricht als der Bauklasse II.) errechnet.

Unter bestimmten Voraussetzungen (unter 35 Jahre, Verpflichtung zum Hauptwohnsitz in der Gemeinde für mindestens 10 Jahre) wird eine Ermäßigung gewährt.

 

Kundmachung ab 2012 und Richtlinien ab 2010: 

Verordnung d. Einheitssatzes.pdf - Verordnung des Einheitssatzes ab 2012

Förderung Richtlinien ab 2010.pdf